Werbung

Kontakt zu Gotorio
Über Go to Rio

GotoRio  ist die etwas andere Reiseseite im Internet. Sie steht für subjektive Eindrücke und Erlebnisse, und wir, die Autoren, stehen mit unserem Namen zu dem, was wir schreiben. Reisen, Restaurantbesuche, Shoppingtouren sind selbst bezahlt - denn wir sind nicht käuflich.

Praktischer Hinweis: Wenn Ihr in Rubriken suchen wollt, findet Ihr die weiter unten auf der Seite unter dem Stichwort Suchen und Finden!

 

Warum heisst gotorio Go to Rio? Weil wir über alle Orte schreiben - außer Rio.

Neueste Kommentare
Suchen und Finden
Navigation
Login

Entries in Boutiquehotel (1)

Freitag
Feb102012

"25hrs Hafencity", Hamburg: Alles so schön tuuuuuuuut

Meine Lieblings-App im Bereich Spiele ist ungeschlagen “Harbour Master”: Denn der fröhliche, leichte Background-Sound beruhigt die Nerven. Eine ähnliche Wirkung hat das Hotel “25hrs Hafencity” in Hamburg. Und Hafenmeister darf man hier auch sein, irgendwie. 

Gleich ins Auge springt in der Lobby der Original Hapag-Lloyd Container. So ein Ding kann 2 bis 5 Tonnen wiegen. Ich vermute, dass das Hotel um den Container gebaut wurde…Da war es bestimmt einfach, eine Seite des Containers abzuschweissen und als Pforte für einen Konferenzraum hochzuschieben. Trotz  TÜV & Co ist das in Deutschland machbar - grossartig!

Das Hotel ist keine 4 Monate alt und schon urgemütlich. Mit viel Liebe zum Detail wurde es dem Standort des neuen Hamburger Hafen-Areals angepasst, sogar der Hotel-Kiosk hat nur Bücher des Mare-Verlags. Kaum zu glauben, dass dieses Hotel zu einer Kette gehört. Allerdings auch zu keiner gewöhnlichen: Fortune betreibt zum Beispiel das seit Jahren bekannte Gastwerk in Hamburg, direkt daneben liegt das Ur-“25hours” und ebenfalls in Hamburg liegt das hier bei Gotorio ja schon bejubelte “The George”. In Frankfurt gibt es sogar ein “25hrs Levi’s” - ein Übernachtungstraum in Jeans!

Viel Design lockt Kreative an, und Workshops sollten ab jetzt in Hamburg nur hier stattfinden. Denn die Tagungsräume entsprechen einer Hafenlager-Atmosphäre mit Stil. Was in der oberen, offenen Etage dieser Räume zu finden ist, das erinnert eher an John Cusack in “HighFidelity”: ein Wohnzimmer mit Holzregal-Wand, vielen Platten, Musik und Sofas zum fleetzen.

Ach ja, das Übernachten:

Click to read more ...