Werbung

Kontakt zu Gotorio
Über Go to Rio

GotoRio  ist die etwas andere Reiseseite im Internet. Sie steht für subjektive Eindrücke und Erlebnisse, und wir, die Autoren, stehen mit unserem Namen zu dem, was wir schreiben. Reisen, Restaurantbesuche, Shoppingtouren sind selbst bezahlt - denn wir sind nicht käuflich.

Praktischer Hinweis: Wenn Ihr in Rubriken suchen wollt, findet Ihr die weiter unten auf der Seite unter dem Stichwort Suchen und Finden!

 

Warum heisst gotorio Go to Rio? Weil wir über alle Orte schreiben - außer Rio.

Werbung
Suchen und Finden
Navigation
Login
« Laufen im Winter: Stirb, Schweinehund, stirb! | Main | Tanz das Sushi »
Montag
Feb042013

Run to Hamburg

“Es bleibt nie bei einem.” 

Diesen Satz sprach eine Dame aus Düsseldorf, die Anfang November mit uns zu ihrem New Yorker Hotel transportiert wurde. Zwei weitere Mitreisende nickten wissend: Nein, es würde nicht bei einem bleiben. Also, einem Marathon. 

Den wollten wir ja eigentlich im Big Apple laufen. Dann wurde er abgesagt und wir liefen trotzdem einen Marathon, einen ganz anderen, der später als “Underground Marathon” bezeichnet werden würde, ein Sonntag wie aus einer Kitschkomöde, organisiert via Facebook. 

Praktisch also sind wir einen Marathon gelaufen - theoretisch nicht. Und so war verständlich, dass die Frage, die uns in den vergangenen drei Monaten am häufigsten gestellt wurde, lautet: “Und? Lauft ihr weiter?”

Die Antwort lautet: ja. 

Denn natürlich wollen wir auch einen “richtigen” Marathon absolvieren. Aber auch so: Wir fühlen uns besser mit dem vielen Laufen, es macht tierisch Spaß, ist ein tolles Erlebnis. Und außerdem kickt ein großes Ziel dann eben doch erheblich. 

So sind wir zurück im Training, wieder hilft uns Philip Mes bei der Vorbereitung. Das Zeitfenster ist dabei kleiner als im Fall von New York. Schon am 21. April wollen wir auf der Strecke sein - in Hamburg. 

Deshalb wird es hier bei Gotorio auch weiterhin gelegentlich um das Laufen gehen (aber natürlich weiter auch um Essen, Trinken und Reisen) Und sollte einer unserer Leser am 21. an der Elbe sein, freuen wir uns über lautstarke Unterstützung!

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>